Blog

LATO NA ULICY CZEREŚNIOWEJ – PO NIEMIECKU

Jak nauczyć dziecko niemieckiego? Opowiadając mu jego ulubioną książkę! Lato powoli mija, ale w długie jesienne wieczory fajnie będzie je powspominać, nieprawdaż? Z tej okazji dzielę się z Wami kolejną częścią opowieści o losach mieszkańców ulicy Czereśniowej po niemiecku. Oto „Lato na ulicy Czereśniowej”!

Celem serii jest pokazanie Wam, w jaki sposób można korzystać z książek obrazkowych we wprowadzaniu języków obcych w domowym zaciszu. W założeniu ma być to głównie pomoc dla początkujących, dlatego zdania z założenia miały być jak najprostsze i zrozumiałe. Dla Waszej wygody przygotowałam również gotowe pliki z glosariuszem do pobrania w formie PDF (link na końcu wpisu). Całość tekstu została sprawdzona przez native speakerów, aby zagwarantować poprawność i naturalność. Będę wdzięczna za posłanie linka z tym opracowaniem dalej w świat, aby moja praca mogła dotrzeć do większej liczby osób. A teraz zapraszam na kolejny, tym razem letni, spacer po ulicy Czereśniowej:)

Wersja angielska

Materiały zostały przygotowane na podstawie książki pt. „Lato na ulicy Czereśniowej” za zgodą wydawcy
© il. Susanne Rotraut Berner
© Wydawnictwo Dwie Siostry, Warszawa, 2015
Tyt. oryg.: Sommers-Wimmelbuch (2005)

Lato na ulicy Czereśniowej
Grafiki pochodzą ze strony www.wydawnictwodwiesiostry.pl

In diesem Buch wird das Leben der Bewohner der Czereśniowa-Straße gezeigt, wenn der Sommer kommt. Im Sommer ist es normalerweise sehr warm, aber auch stürmisch. Es ist Kirschsaison, daher ist der Baum voller Früchte. Einer der Dorfbewohner hat eine Leiter an den Baum gelehnt und pflückt Kirschen in einen Korb. Die Leute tragen sommerliche Kleidung: kurze Hosen, Kleider und kurzärmelige Oberteile. Die Bewohner breiten ein Picknick unter dem Baum aus. Sie sonnen sich auf einer Decke und baden in kühlem Wasser. Bei der Verkäuferin kann man Eis in der Waffel und Luftballons kaufen. Das Feuerwehrauto fährt zu einem Einsatz und lässt die Sirene heulen. Wahrscheinlich hat heute jemand Geburtstag, da mehrere Personen Geschenke bei sich tragen.

Seite 1

In dem großen Haus ist viel los. Im Erdgeschoss streichen Maler die Wände. Die Katze schläft tief und fest in jemandes Bett. Die andere Katze lauert auf die Maus, die die Treppe herunterkommt. In der Küche im ersten Stock stehen Körbe voller Früchte, aus denen man z.B. Marmelade herstellen kann. Der Papa wartet vor dem Haus auf sein Töchterchen. Das Mädchen ist auf der Toilette im Obergeschoss des Hauses. Die Oma mäht den Rasen vor dem Haus. Der Opa macht sich auf den Weg zu seiner Fahrstunde. Im Garten stillt die Mama das Baby und die andere entstielt Erdbeeren. Die Kinder spielen auf der Schaukel und im Baumhaus. Auf dem Balkon sitzt ein Eichhörnchen, das eine Kirsche in den Pfoten hält. Siehst du, welche Tiere Kirschen auf der Straße gefunden haben? Ein Igel, eine Amsel und eine kleine Schnecke! Der Motorrollerfahrer muss Acht geben, damit er sie nicht überfährt. Oh nein! Der Luftballon hat sich vom Eiswagen gelöst und fliegt davon! Er hat die Form eines Pinguins. Siehst du ihn neben dem Papageienkäfig? In der Ferne weiden die Kühe auf der Wiese und man sieht das Feuerwehrauto, das zu seinem Einsatz fährt.

Seite 2

Die Bauern arbeiten auf dem Feld. Einer pflügt das Feld mit einem Pflug und der andere verwendet eine Strohpresse, um das Stroh zu Ballen zu binden. Die neue Straße ist fast fertig, Straßenarbeiter malen Streifen auf die Straße. Auf ihr kann man eine Fahrradtour in den Wald unternehmen. Im Wald können wir einen Fuchs und eine Hirschfamilie treffen. Es ist schön, im Sommer Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Zwei Personen spazieren mit Stöcken über die Wiese. Dieser Sport heißt Nordic Walking. Siehst du den Storch, der einen Frosch gefangen hat? Auf dem Bauernhof leben viele Tiere. Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Der Esel hilft auch dabei, Erdbeeren einzusammeln. Wen hat die Ziege getroffen? Ja, einen Maulwurf! Ein Schäferhund hütet die Schafherde. Zwei Personen haben sich auf einen Ausritt begeben. Der Papa zieht einen Wagen voller Dinge, die die Familie nicht mehr braucht. Der Motorrollerfahrer betankt seinen Motorroller. Hier an der Tankstelle kann man auch aufblasbares Spielzeug kaufen. Was denkst du, was hat das Mädchen im grünen T-Shirt gekauft? Sie trägt einen in Geschenkpapier eingewickelten Gegenstand bei sich.

Seite 3

Am Bahnhof herrscht wie immer großes Gedränge. Viele Leute fahren in den Urlaub oder besuchen ihre Familie. Siehst du den Mann, der als Ritter verkleidet ist? Er lädt die Leute zu einer Ausstellung ein. Der Straßenmusiker spielt Akkordeon. Im Obergeschoss ist ein Restaurant, in dem sich die Leute am Ventilator und mit Erfrischungsgetränken abkühlen. Der Papa hat den Kindern Eis in der Waffel gekauft. Oh nein! Das Schokoeis ist auf den Gehweg getropft. Der Hund will es kosten, deswegen hat er sich von der Leine losgerissen und ist auf die Straße gelaufen. Der Opa, der Auto fährt, muss scharf bremsen. Die Kinder haben ihr Spielzeug verloren, siehst du es? Die Nonne fächelt sich mit einem Fächer Luft zu. Der Schornsteinfeger reinigt den Schornstein und die Kinder kühlen sich im Bassin auf dem Balkon ab. Der Sohn und seine Mutter gehen auf eine Fete. Die Mama hat ihm einen Luftballon von einem Eisverkäufer gekauft.

Seite 4

Auf der Brücke gab es einen Unfall und die Autos haben Feuer gefangen. Gut, dass die Feuerwehr schnell gekommen ist. Die Fahrradfahrer sind im Stadtzentrum angekommen. Der neue Kindergarten öffnet bald. Die Arbeiter tragen Toiletten herbei und bringen Solarpanels an. Oh nein! Der Junge hat seinen Luftballon losgelassen und auch sein Ballon ist davongeflogen! Im Kulturzentrum putzen Reinigungskräfte das Erdgeschoss und den ersten Stock. Das Mädchen in der Bibliothek hat zu viele Bücher ausgesucht und sie sind auf den Boden gefallen. Im Obergeschoss wird eine Ausstellung zum Leben der Ritter in vergangenen Zeiten gezeigt. Man kann dort Rüstungen, ein Modell des Schlosses, Malereien, Helme und Waffen besichtigen. Siehst du den Jungen, der das Mädchen an seinem Zopf zieht? Das ist unschönes Benehmen, man darf anderen nicht wehtun.

Seite 5

Ein Sturm zieht auf! Der Himmel ist dunkel, es hat angefangen zu regnen. Siehst du die Blitze? Der Flohmarkt muss auf einen anderen Tag verschoben werden. Alle müssen sich unterstellen. Der Wind hat der Dame den Hut vom Kopf gerissen. Der Zahnarzt versucht, den Ballon zu erwischen, aber er schafft es nicht. Der Kurier liefert jemandem mithilfe einer Transportkarre ein großes Paket. Der Polizist muss einen Strafzettel schreiben. Das falsch geparkte Auto gehört wahrscheinlich der Dame, die beim Friseur sitzt. Die Nonne hat den Plüschpinguin gefunden und gibt ihn den Kindern zurück.

Seite 6

Jetzt hat es endgültig angefangen zu regnen. Viele Leute haben sich unter dem Dach des Einkaufszentrums untergestellt. Leute, die keinen Regenschirm und keine Regenjacke haben, setzen sich manchmal eine Plastiktüte auf den Kopf. Der starke Wind klappt den Regenschirm um. Das Liebespaar steht unter einem Baum. Denk daran, dass du dich während eines Gewitters nicht unter einem Baum unterstellen oder Fahrrad fahren darfst – hohe Bäume und Metall ziehen Blitze an. Im Sportladen kann man sehr tolle Sachen kaufen. Kannst du Hula-Hoop tanzen? Im Laden nebenan kann man verschiedenes Geschirr kaufen. Im Untergeschoss kann man Lampen (auch in Form von Gänsen) und Kleidung kaufen. Im Sommer bereiten sich die Kinder auch auf das neue Schuljahr vor und kaufen neue Rucksäcke und Schulsachen. Wer fährt Fahrstuhl? Die Mama und ihr Töchterchen schmunzeln über den vorbeifliegenden Ballon.

Seite 7

Der Sturm ist vorbei. Die Sonne ist wieder herausgekommen und am Himmel ist ein Regenbogen entstanden. Am See wird eine Geburtstagsfeier veranstaltet. Das Geburtstagskind wickelt die Geschenke aus. Die Leute grillen und sonnen sich auf ihren Decken. Zwei Jungen spielen Seilspringen. Das lesende Mädchen hält seine Füße ins Wasser. Alle Tiere im Streichelzoo genießen die Sonne. Auf dem Spielplatz rutschen Kinder die Rutsche herunter, spielen im Sandkasten und balancieren auf der Wippe. Siehst du die Elster, die das Besteck stiehlt? Sie nimmt es mit in ihr Nest, das sie sich aus einer Baskenmütze gebaut hat! Zwei Männer stellen einem Hund nach, der einen gelben Hut gestohlen hat. In der unteren rechten Ecke malt der Künstler ein Bild.

Pobierz wersję PDF z glosariuszem

English Speaking Mum
Wielbicielka i popularyzatorka idei dwujęzyczności zamierzonej w Polsce. Jeśli podobają Ci się tworzone przeze mnie treści, zapraszam Cię do obserwowania mojego konta na Facebooku oraz Instagramie oraz zapisu na newsletter poniżej. Udostępnianie przez Was moich wpisów umożliwi mi dotarcie do większego grona odbiorców i promowanie dwujęzyczności w naszym społeczeństwie.

Zostaw komentarz